Beiträge von Ella

    Ich finde, dass Ärzte, Psychologen, Therapeuten und Krankenhäuser niedrigschwellig sein müssen, denn diese behandeln auch Menschen mit vielen Einschränkungen und Behinderungen. Es ist nicht gut, wenn Menschen jedesmal Hilfen, Unterstützung oder viel Zeit benötigen, um Rezepte oder Termine zu bekommen.

    Was für mich nur ein Ärgernis mit viel Zeitaufwad ist, ist für einen anderen Patienten eine riesige Barriere.

    Vielleicht sind zurzeit auch ungewöhnlich viele Anrufe wegen Impfanfragen?

    Das war auch schon vor Corona so. Ich hätte ja Verständnis, wenn es erst jetzt in der Pandemie aufgetreten wäre. Ich denke, durch Corona gibt es in den Praxen vielleicht Personalmangel und andere Probleme, aber ich hatte auch schon vor Corona dieses Problem. Dann habe ich mir unangemeldet das Rezept abgeholt, aber wie schon geschrieben, habe ich dann ewig warten müssen. Das wollte ich diesmal vermeiden.


    Es ist ja nicht nur diese Praxis. Immer mehr Praxen stellten in den letzten Jahren auf Warteschleifensystem um. Das hat nichts mit Corona und den Impfungen zu tun.


    Dürfen eigentlich auch die Fachärzte gegen Corona impfen?

    Danke! ❤ Beim nächsten Besuch werden wir uns beschweren. Wenn es so viele Anrufe gibt, dass Warteschleifen überfordert sind, dann müssen Mails mindestens zweimal am Tag kontrolliert und beantwortet werden, oder verlange ich zu viel?

    Tag 3: Immer noch keine Antwort auf meine Mail erhalten. Aus der Warteschleife bin ich gestern erneut immer wieder rausgeflogen. Heute schreibe ich eine weitere Mail. Sollte ich wieder keine Antwort erhalten, muss ich persönlich hin, was ein erneuter Zeitaufwand von mindestens ca. zweieinhalb Stunden bedeutet. Das wollte ich jetzt wegen Corona vermeiden, denn wenn man unangemeldet ein Rezept abholt, muss man warten bis der Arzt Zeit hat, dieses zu unterschreiben. Und das kann dauern.....


    Ich bin stinkesauer! 👹

    Es könnte also auch so ablaufen, dass die Medikamente morgens und abends in der Dosette in die WG gebracht werden, der Pflegedienst bei der Grundpflege hilft und die Betreuung die Medis dann verabreicht. Das wird sich noch klären.

    Es wäre gut, wenn das so ablaufen könnte. Es gibt ja auch Bewohner in anderen WGs, die nicht immer zu den vorgegeben Zeiten des Pflegedienstes in der WG sein wollen. Das würde Unabhängigkeit ermöglichen.

    Tag 2: Immer noch keine Antwort auf meine Mail.

    Ein weiterer Versuch per Telefon jemanden zu erreichen und wieder bin ich in der Warteschleife gelandet und rausgeflogen. Mich macht das richtig wütend. Verdammt, ich will doch nur einen Termin und ein Rezept!

    Inge Dann sind die Leute bei ihrer Freizeit- und Tagesgestaltung eingeschränkt, wenn sie bei der Medikamentengabe auf den Pflegedienst angewiesen sind. Was ist auf Ausflügen oder bei einem abendlichen Restaurant- oder Kinobesuch?

    Bisher habe ich keine Antwort erhalten. Es kann echt nicht sein,dass man einen ganzen Tag und mehr auf eine popelige Terminvereinbarung warten muss, oder keine einfache medizinische Frage mehr stellen kann. So geht es mir seit einiger Zeit oft, seitdem immer mehr Ärzte diese Warteschleifen haben. Das nenne ich Rückschritt. Ich rechne heute nicht mehr mit einer Antwort auf meine Mail. Die Praxis schließt um 18.00 Uhr. Warteschleife war weiterhin überlastet.

    Ebenso beim Thema Terminvergabe. Die meisten Ärzte bieten ja nicht mal ne Online Möglichkeit, obwohl Telefonieren für viele Menschen eine Barriere ist.

    Ein Arzt muss barrierefrei sein, daher müssen beide Möglichkeiten angeboten werden. Auch ewiges Warten in einer Warteschleife oder das lange Warten auf die Antwort einer Mail ist einen Barriere, weil dies mit viel Zeitaufwand verbunden ist.

    Bei unseren Ärzten gibt es mehrere Endnummern, die man für das jeweilige Anliegen drücken muss. Da reicht eine Mitarbeiterin nicht aus: Rezepte, Terminvergabe, Befundabfrage.....


    War übrigens am Telefon nicht erfolgreich. Bin mehrmals aus der Wartescheife geflogen. Habe vor zwei Stunden eine Mail geschrieben. Mal schauen, ob und wann einen Antwort kommt. Bürokratischer geht es kaum noch. 👹

    Vor allem: Nicht mal für Kollegen, die eine Rückfrage haben, sind diese Praxen erreichbar.

    Zum Beispiel, wenn das Krankenhaus schnell wissen muss, welches Medikament ein Patient nimmt.

    Stimmt, das kommt ja auch noch hinzu. Ich frage mich, ob durch solch ein System die Praxisorganisation wirklich einfacher wird. Für den Patienten bringt es eigentlich nur Nachteile und einen viel größeren Zeitaufwand mit sich.

    Deswegen wäre es ja so wichtig, das alles auf E-Mail umzustellen oder elektronische Terminvergabe etc. Das würde doch das System auch für Arzthelferinnen erleichtern.

    Nur wenn es eine zeitnahe Antwortgarantie geben würde. Trotzdem müsste es eine telefonische Erreichbarkeit für Menschen geben, die nicht so fit im Schreiben und Lesen sind.


    Auch für kleinere Notfälle müsste jemand telefonisch erreichbar sein z.B bei solchen Fragen wie: Medikament gegeben, kurz darauf erbrochen. Was tun?


    Mal kurz auf der Arbeit in der Mittagspause einen Termin machen, weil man Beschwerden hat und zeitnah einen Termin benötigt, funktioniert bei diesem System so gut wie gar nicht mehr.