Verein AtemZeit e.V.

  • Am 30.05.2016 gründete sich der Verein „AtemZeit“......


    ..."ZEIT ZUM ATMEN: HAUS ATEMZEIT
    Das Intensivpflegehaus für Kinder und Jugendliche.
    Wir betreuen hier in einer familiären Wohnform sechs bis neun
    Kinder und Jugendliche, die auf Grund ihrer Behinderung oder
    Erkrankung eine häusliche intensivmedizinische Versorgung
    benötigen, beatmet werden oder von einer Beatmung bedroht sind".....


    ..."Dramatisch wird es, wenn Sie das erste Mal mit dem Kind aus dem
    Krankenhaus nach Hause gehen sollen, ohne zu wissen, was genau auf
    Sie zukommt und wie Sie mit den oft lebensbedrohlichen Situationen
    umgehen können. Auch bei der Bedienung technischer Hilfsmittel bestehen
    enorme Hemmschwellen und Berührungsängste.


    Hier setzt das Projekt „AtemZeit“ als ambulante Übergangspflege an:
    es schließt die Lücke zwischen Klinik und häuslicher Pflege.

    http://www.atemzeit.org/haus.htm

  • Das klingt sehr sinnvoll und hilfreich!


    Leider bereits heute schon der zweite tolle Tipp, bei dem der Fehler im Hintergrund zu finden ist...


    und das ist das, was unseren Alltag bisher oftmal in der Theorie, mit potenziellen Hilfsangeboten (nicht selten betroffeneninitieert), gut hätte machen können und wirklich lobenswert ist, aber durch strukturelle Hintergründe für einige/auch uns selten in Anspruch genommen werden kann/ konnte.


    Allein die Frage der Sauerstoffversorgung zu Hause: eine Kulanzfrage für die PKV!
    Ein Elternteil kann vor Ort bleiben... ja, wichtig!- Frage: Was passiert mit einem weiteren schulpflichtigen Kind bei einer gewissen Schuldistanz und was, wenn mindestens eines der Elternteile auch mal zur Arbeit gehen muss???


    spätestens dann (manchmal denke ich in diesem Hilfssystem schon, dass es zum echten Makel wird zu arbeiten und/oder mehr als ein hilfsintensives Kind zu haben)
    laufen leider viele dieser potentiellen und guten Angebote leider ins Leere...


    J
    onna
    ~~~~~~~~~~
    mit Jesper und Felix *2006 (Down Syndrom PLUS, gehörlos und weitere Baustellchen...)